Fahrtstrecken

Überblick Routenauswahl
Hier unsere 6 Standardrouten durch das Rote Meer. Bei Vollcharter können wir individuelle Routenwünsche berücksichtigen.

Nordsafari

Die Nord- oder Wracksafari beginnt in Hurghada und führt über die Tauchplätze an den Wracks der Dunraven und Thistlegorm bis hin zum Marinepark Ras Mohamed. Sowohl auf dem Weg nach Norden, als auch auf dem Rückweg besuchen Sie die besten Tauchplätze der Region, z.B. Carless Reff und Small Giftun Island.

Safaga Tour

Bereits 60 km südlich von Hurghada ist eine Veränderung der Tauchplätze wahrnehmbar. Die Region um Safaga bietet gut geschützte Tauchplätze und ist daher auch für weniger erfahrene Taucher gut geeignet, die dennoch auch Top Tauchplätze wie das Wrack der Salem Express oder das Panorama Riff betauchen möchten.

Brothers Island Tour

Die Brothers gehören wohl mit zu den besten und beeinduckendsten Tauchplätzen weltweit.Die beiden Inseln liegen rund 90 km vor der Küste in Höhe der Stadt El Quesir. Big Brother und Little Brother sind die aus dem Wasser ragenden Spitzen zweier gewaltiger aus großen Tiefen emporragender Unterwasser-Berge. Bedingt durch die Lage sind die Tauchplätze Garant für Großfischbeobachtungen. Oft anzutreffen sind neben den grauen Riffhaien der Weisspitzen-Hochseehai, Hammerhaie, Silberspitzenhaie, Fuchshaie und Thunfische. Auch Begegnungen mit Mantas, Fuchshaien oder Walhaien sind möglich.

Marsa Alam Sataya

Ausgangspunkt dieser Safari ist Marsa Alam. Von dort aus führt die Route zunächst in nördlicher Richtung zum Elphinstone Riff, einem der herausragensten Tauchplätze im südlichen Teil des Roten Meeres. In südlicher Richtung werden dann entlang der Küste weitere Top Tauchplätze, wie beispielsweise das Dolphin Riff angefahren

Marine Park Tour (B/D/E)

Die Marine Park Tour führt zu den besten Tauchplätzen des südlichen Roten Meeres. Es werden namhafte Orte, wie Brother Island, Elphinstone, und Daedalus angefahren. Bei dieser Safari werden große Fahrtstrecken bewältigt. Beste Reisezeit mit Blick auf die Witterung sind die Monate April bis November, wobei die Chance auf Großfischbeobachtungen im Mai und Juni am größten ist.

Deep South St.Johns

Vom Ausgangshafen Port Ghalib führt die Route über die besten Tauchplätze entlang der Küste bis tief in den Süden zu der St. Johns Riffplatte. Von dort aus liegt die Seegrenze zum Sudan nur noch knapp 60 km entfernt.